Loading feeds...

Custom Logo Design

Begriffserklärungen zum Bowling

Bowling ist eine Kegelspielart mit 10 Pins auf einer 18.5m langen und 1.06m breiten Bahn mit seitlichen Rinnen.

Spiele über 100 Pins sind für Gelegenheitsbowler bereits gute Resultate. Bowling-Profis sollten während eines Turniers, an welchem 6, 12 oder mehr Spiele absolviert werden, einen Schnitt von 200 Pins und mehr erreichen.

Pin Bezeichnung des Kegels beim Bowling.
Pindeck

Die Pins werden auf eine Fläche (Pindeck) in einem Dreieck aufgestellt und wie folgt nummeriert:

Ball

Bowling-Kugel mit 3 Grifflöchern für den Daumen, Mittel- und Ringfinger, die eine exakte Führung erlauben.

Die Kugeln haben ein Gewicht zwischen 2,5 kg und ca. 7,5 kg; je schwerer die Kugel, desto mehr Reaktion bewirkt sie in den Pins. Die Kugel sollte so schwer gewählt werden, damit sie gerade ohne Verkrampfung gespielt werden kann. Je nach Bauart der Kugel und der Anordnung der Löcher beschreibt die Kugel, sofern diese mit der richtigen Technik geworfen wird, einen größeren oder kleineren Bogen.
Regelmäßig spielende Bowler lassen sich eigene Kugeln nach Maß bohren, deren Fingerlöcher mit Inserts (der Fingerdicke entsprechende Gummihülsen) ausgekleidet werden, damit der Kugel noch mehr Drall mitgegeben werden kann.

Pinfall

Tests haben gezeigt, dass ein idealer Pinfall dann erreicht wird, wenn die Kugel in einem Winkel vom 6 Grad zwischen die Pins 1 und 2/3 einschlägt. Jedwelche kleinere Abweichungen lassen einzelne Pins stehen (kleiner 6 Grad Pin 7, grösser 6 Grad Pin 10).

Frame

Durchgang mit maximal zwei Würfen. Ziel ist es, alle Pins im ersten Wurf abzuräumen (Strike). Die verbleibenden Pins können noch mit einem zusätzlichen Wurf abgeräumt werden (Spare). Danach werden alle 10 Pins fürs nächste Frame neu aufgestellt.

Game / Spiel Ein Bowlingspiel besteht aus zehn Frames. Es gibt zwei unterschiedliche Spielarten:
  • europäisch: alle 10 Frames auf derselben Bahn (bei uns Openbowling!)
  • amerikanisch: Spiel auf 2 Bahnen, wobei nach jedem Frame die Bahn gewechselt wird (bei uns Ligamodus!)
Strike

Abräumen aller Pins im ersten Wurf, was als "X" geschrieben wird. Als Bonus werden zu den eigentlichen 10 Pins auch noch die Pins der nächsten beiden Würfe dazugezählt (siehe Beispiel)

Double Zwei Strikes in Folge.
Tripple Drei Strikes in Folge.
4/5/n-Bagger Vier, fünf und mehr Strikes in Folge.
10. Frame Wird im 10. Frame ein Spare oder Strike erzielt, so darf noch 1 resp. 2 mal geworfen werden, um die Bonuspunkte zu bestimmen.
Miss Ein Frame, in welchem nicht alle 10 Pins abgräumt werden konnten.
Foul Übertreten der Foullinie, abstützen an Wänden und andere Regelverstöße werden als Foul gewertet und als "F" geschrieben.
Split Anwurf bei dem der Pin Nr.1 fällt aber weitere Pins stehen bleiben, die nicht unmittelbar nebeneinander stehen (z.B. 7+10, 2+6, 3+4, 2+4+7+10).
Bumper Bumper-Bowling ist eine Spielart, die speziell für Kinder entwickelt wurde. Durch Erhöhen der seitlichen Rinnen wird jeder Wurf zu einem Treffer.

 

Zählweise beim Bowling
Strike (2x Bonus)
X   X   X  
30
10+10+10
   
X   8 -    
18
10+8+0
   
X   7 2    
19
10+7+2
   
Spare (1x Bonus)
4 / X  
20
10+10
 
7 / 8 /
18
10+8
 
DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd